2. Sinfoniekonzert

Montag, 26. Oktober 2020, 18.00 und 20.30 Uhr

Dienstag, 27. Oktober 2020, 18.00 und 20.30 Uhr

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 18.00 und 20.30 Uhr

Mecklenburgisches Staatstheater, Alter Garten 2, 19055 Schwerin

 

 
Kooperationsveranstaltung mit dem Mecklenburgischen Staatstheater 

 

Ingolf Dahl: Variations for String Orchestra on a Theme by C.P.E. Bach  

Josef Haydn: Divertimento für Cello und Streicher (arr. Piatigorsky/Dahl)  

Ingolf Dahl: Music for Brass Instruments

Carl Philipp Emmanuel Bach: Sinfonie in D-Dur Wq. 183,1 (H.663) 

Dirigent: Christoph-Mathias Mueller

Johannes Dworatzek, Violoncello

 

Der 1912 in Hamburg geborene Komponist Ingolf Dahl gehörte zu den kommunikativsten Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und war mit den wichtigsten Wegbereitern der musikalischen Moderne in enger Verbindung. Aufgrund seiner jüdischen Abstammung emigrierte er schon kurz nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten in die Schweiz und gelangte später in die USA (seit 1943 amerikanischer Staatsbürger). Der hochbegabte Musiker, der u. a. noch bei Hermann Abendroth und später bei Nadia Boulanger studierte, war vor allem als Dirigent und Pianist gefragt und einer der Wegbereiter amerikanischer Neuer Musik. Seine eigenes Musikschaffen wurde allerdings bislang leider viel zu wenig gewürdigt. Im Rahmen des Festivals "Verfemte Musik" in Schwerin sollen nun Kompositionen dieses Ausnahmekünstlers im 2. Sinfoniekonzert bekannt gemacht werden: seine Variations for String Orchestra on a Theme by C. P. E. Bach und die Music for Brass Instruments werden erklingen. Als Solokonzert des Abends können sich alle Musikfreunde dann auf Joseph Haydns Divertimento für Violoncello und Streicher freuen - in einer Bearbeitung von Gregor Piatigorsky und Ingolf Dahl. Johannes Dworatzek, Solocellist der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin, wird den Solopart gestalten. Zum Abschluss erklingt die Sinfonie in D-Dur Wq. 183,1 von Carl Philipp Emmanuel Bach. Die musikalische Leitung übernimmt der international gefragte Schweizer Dirigent Christoph-Mathias Mueller, dessen besonderer Interessenschwerpunkt im Bereich Wiederentdeckungen verborgener musikalischer Kostbarkeiten liegt. Dieses schöne Konzert ist also ein Muss für alle Neugierige!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesverband Jeunesses Musicales MV