Festival Verfemte Musik 2020

INTERNATIONALES FESTIVAL VERFEMTE MUSIK

01. bis 28.10.2020

 

Schirmherrin Bettina Martin,

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Seit über zwanzig Jahren veranstaltet der Landesverband Jeunesses Musicales MV e.V. das Festival Verfemte Musik, um Musiker*innen und Komponist*innen Gehör zu geben, die während der NS Zeit verfolgt und ermordet und deren Werke verboten wurden. Das diesjährige Internationale Festival Verfemte Musik wird vom 1. - 30. Oktober 2020 in der Landeshauptstadt Schwerin stattfinden.

 

Das Herzstück wird der Internationale Interpretationswettbewerb Verfemte Musik vom 8. bis 11. Oktober sein, bei dem sich interessierte junge Musiker*innen intensiv mit in Vergessenheit geratenen Kompositionen auseinandersetzen. Solistisch oder in Kammermusikformation werden in der Vorrunde in sechs Kategorien die Finalist*innen ermittelt. Nach der Finalrunde werden insgesamt 10.000 € an Preisgeld vergeben sowie weitere Sonderpreise vergeben.

 

Der Schwerpunkt des diesjährigen Festivals liegt nicht alleine in Deutschland, sondern beschäftigt sich mit dem Holocaust in anderen europäischen Staaten. So erwartet den Festival-Besucher ein vielseitiges Programm in Schwerin:

  • Die Höhepunkte werden hierbei vier hochkarätige Konzerte sein.
  • Eine Ausstellung wird den Holocaust in den Niederlanden beleuchten und vertiefend auf das Schicksal des Komponisten Dick Kattenburg und seiner Familie eingehen.
  • Bei einem Akademischen Tag werden sechs Vorträge unter dem Titel "Fluchtpunkt Skandinavien" gegeben, die den Wandel im künstlerischen Schaffen infolge der Erfahrung von Flucht und Exil betrachten.

Der Akademische Tag ist eine Kooperationsveranstaltung des Landesverbandes Jeunesses Musicales MV e.V. mit dem Zentrum für verfemte Musik an der hmt Rostock, dem Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der hmt Rostock, dem exil.arte Zentrum an der Musikuniversität Wien und der Akademie Schwerin e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesverband Jeunesses Musicales MV